VOICES ABOUT THE ARTIST

Dr. Gabriela Koschatzky-Elias

Kunstkritikerin, Wien

„Das Mysterium des Weiblichen“

Lukas Walcher ist für mich einer der bedeutendsten jungen Vertreter der art brut in Österreich. Lukas Walchers Kunst ist authentisch, kraftvoll, direkt, er lässt sich nicht verbiegen oder beeinflussen, schielt nicht nach Moden und Strömungen.

Schon bei der ersten Begegnung mit den Arbeiten von Lukas Walcher hat mich sein Gefühl für Form, sein sicherer Strich, sein Mut und seine, ein stupendes Farbgefühl bezeugende Sicherheit in der Farbgebung beeindruckt. Seine kraftvollen Zeichnungen, seine lebendig bunten Gemälde in wunderbar leuchtenden, aber nie grellen Farben lassen den Betrachter nicht kalt. Sie haben die Kraft, in dessen Unbewusstem zu Erlebnis und innerem Berührtwerden übertragen zu werden.

Der menschliche Körper, besonders der weibliche, fasziniert Lukas Walcher. Er reduziert ihn auf seine Grundformen, zerlegt und verfremdet – und konzentriert ihn dadurch auf das Wesentliche. Auch in den auf den ersten Blick informellen Arbeiten erkennt man bei genauerem Hinsehen Augen, Münder, weibliche Figuren. Er erreicht eine innere Unabhängigkeit vom Naturbild, die es ihm ermöglicht, aus Formen und Farben eine höhere Wirklichkeit zu gestalten. Neben der leuchtenden Farbgebung ist auch – in Linie und Kontur – das graphisches Element ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeiten.

Immer aber spürt man die Spontaneität und Kraft in seinen Arbeiten. Reduziert, klar, manchmal fast plakativ, verliert er sich nicht in Details, er abstrahiert – und durch „das Weglassen des Unnötigen“, wie Walter Koschatzky es nannte, wird die Wirkung umso stärker. Genau das ist es, wovon Herwart Walden – Herausgeber des „Sturm“, einer bedeutenden Zeitschrift des Expressionismus – 1912 in Berlin sprach, wenn er sagte: „Der Maler malt nicht den Eindruck von Außen, sondern den Ausdruck von innen…“

Frank Pieperhoff

KUNSTGUT Akademie für Bildende Kunst, Berlin

Mit einer Art angeborenen Bildsprache nimmt sich Lukas Walcher Themen an, die er sogleich auch in seine Formenwelten überträgt. Die Formen selbst scheinen dabei direkt und mit Kraft zu ihm zu sprechen, es wirkt wie ein und derselbe Prozess: Das Malen und Betrachten seiner unmittelbar entstehenden Bilder. Es ist aufregend, denn er scheint ein Geheimnis in den Dingen zu sehen bzw. wird er mit seinen Bildern immer wieder Formen und Geschichten schreiben, die nicht direkt ablesbar sind. Seine Subjektivität stellt für mich auch eine angebliche objektive Betrachtung und Beschreibung einer Form infrage. Was ist tatsächlich aus der menschlichen Perspektive zu erkennen?

Fiona Pacifico Griffini-Grasser

Unternehmerin, Kitzbühel

Seit mehr als 15 Jahren sammle ich Bilder von Lukas Walcher. Als ich damals das erste Mal seine Bilder sah, habe ich mich in seine Arbeiten verliebt und mir war sofort klar, welches Potential in ihm steckt. Und das hat sich in diesen 15 Jahren auch bewahrheitet. Die Entwicklung von Lukas Walcher ist großartig, deshalb habe ich ihn auch gerne auch als Mentorin und Schirmherrin unterstützt, und werde dies auch weiterhin mit großer Freude machen. Auch, weil er nicht nur ein spannender Künstler, sondern auch eine interessante Persönlichkeit ist. Ich bin überzeugt, dass uns Lukas in den nächsten Jahren noch sehr überraschen wird.

Dr. Christine Pennerstorfer

NÖ Landesverwaltung, Kunst & Kultur
Sammlerin, Krems

Lukas Walcher berührt – als Künstler, als Mensch, als junger Mann, als Weltenbummler und Sich-Selbst-Suchender.
Sein künstlerischer Ausdruck ist mannigfaltig, seine „Besessenheit“ im kreativen Prozess überwältigend, seine Entwicklung konstant und zielstrebig. Sein Wissensdurst kennt keine Grenzen, sein Entwicklungsprozess ist noch lange nicht beendet.
Ich begleite und beobachte Lukas seit etwas mehr als 10 Jahren und ich höre nicht auf damit. Einige seiner Werke umgeben mich zu Hause und lassen mich Freude und Dankbarkeit spüren.

Sauro Malavasi

Artist, Milano

Conosco Lukas da quando era piccolo molto piccolino. Non avrei mai pensato che diventasse un‘ artista cosi sensibile, attento ai colori, a cili abbinamenti favolsi e pieni di vita