Das Leben neben der Art Innsbruck

Das war die Art Innsbruck 2016-neben der richtigen Art Innsbruck zwischendurch bin ich ein bisschen herumgegangen und habe das Leben in der Stadt fotografiert, die Menschen. Da ich meistens die Menschen in Landschaft verknüpfe entsteht dadurch ein einzigartiges Thema, dass sich nicht in Gewalt oder Hass verwandelt, nein die Liebe und die einzigartige Schönheit sind meine Themen, sie lassen sich auf eine einzigartige Vielfalt dastellen, egal ob nackig oder ob bekleidet…es ist das Leben.

Art Innsbruck 2016

Dieses Jahr bin ich wieder bei der Art Innsbruck dabei, diesmal unter der Galerie Bertrand Kass.

Der Herr Kass hat mich bereits öfters angesprochen wie sehr ihm meine Bilder gefallen und das er vielleicht mit mir eine Ausstellung in Luxemburg oder in Italien plant. Es werden noch ein paar Kontakte hergestellt.

Der Herr Kass plant ebenfalls mit mir eine Fotoausstellung, mal sehen ich muss mir noch ein paar gute Orte suchen, ich werd wieder für ein Wochende nach Berlin gehen. Vielleicht fahr ich auch nach Rom, da ist es ja auch schön.

Künstlerhaus in Wien!

Das Künstlerhaus in Wien unterstützt Künstler die sich in die Wiener Szene einbringen wollen. Ich habe vor mich ebenfalls in diese Szene einzubringen, um meine Aktivität und meinen Beitrag zu leisten.

In diesem Haus bzw. Projekt geht es darum sich selbst und andere dabei zu unterstützen, wenn jemand eine Ausstellung machen will oder wenn der Andere ein Fotoprojekt, einen Kinofilm egal was plant…!

Meine Aktivität soll jungen bzw. älteren Künstlern dabei helfen ihre potenziellen Fähigkeiten auszuschöpfen, damit sie ihr Talent weiterverfolgen können. In Berlin habe ich in dieser Zeit viel gesehen und viel gelernt, was mich auf eine neue Ebene gebracht hat, vor allem in der Fotografie, dieses Wissen möchte ich gern an andere Menschen weitergeben. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit, in der Zwischenzeit werde ich euch schöne neue Malereien schenken die ihr euch im Wohnzimmer aufhängen könnt!

Interpretation von Edgar Degas

Gestern habe ich das erste Mal versucht zwei Bilder von Edgar Degas zu interpretieren, ebenfalls mit Pastell.

Edgar Degas ist schwer zu interpretieren, weil er immer den Moment von den Ballerinas festgehalten hat und sie auf eine Weise dargestellt hat die ich als äußerst feinfühlig darstelle.

In meinen Bildern herrscht immer viel Aktivität, die Aktivität spiegelt sich im Gegensatz von Degas in einer Kompensität die eine Art spirituellen Gedanken erzeugt. Jetzt in meinen letzten Bildern mache ich vor allem viele Collagen, da herrscht ebenfalls eine Aktivität, unter den Collagen befinden sich viele Schichten. Zuerst male ich meistens die Person, dann noch eine Schicht oder noch eine, um den Moment aktiver wirken zu lassen und dann kommen die Collagen.

Ich will damit nur sagen, das der Moment ebenso, aktiv wie inaktiv dargestellt werden kann. Das neue Zeitalter der Malerei wird eingeleitet, neue Künstler erschaffen neue Malerei. Die neue Malerei ist der aktive Moment!