„Art Innsbruck“ 20.-23. Februar 2015

„ART INNSBRUCK“, Lukas Walcher nimmt die Herausforderung an:

Gemacht, getan. Es war seit einem Jahr mein Traum an der „Art Innsbruck“, an der internationalen Kunstmesse teilzunehmen…als in der deutschen Kunstzeitschrift Art- das Kunstmagazin das erste Mal über die „Art Innsbruck“ aufmerksam geworden bin. Es hat mich fasziniert wie viele internationale Künstler dort ausgestellt haben, wie auch das internationale Reglement, vor allem das sich das Thema hauptsächlich um die contemporary art handelt.

Ich werde versuchen, mich in die internationale Kunstwelt einzubringen, meine Bilder zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen, neue Menschen kennen zu lernen und mich in eine neue und sehenswertere Perspektive der contemporary art zu verknüpfen. Natürlich wird meine oberste Priorität sein, dass ich nicht nur bei der Messe dabei sein werde, nein ich werde meine Bilder aus einem anderen Blickwinkel präsentieren…aus meinem Blickwinkel. Meine Bilder, werden von vielen Menschen gesehen, Kunstkritikern, Galeristen, Kunstinteressierten usw. und ich werde dabei sein.

Lukas Walcher nimmt die Herausforderung an.

Eine Sache möchte ich noch erwähnen: ich möchte allen danken die bis jetzt an mich geglaubt und mich gefördert haben. Mir ist bewusst das ich jung bin, dass ich noch einen weiten Weg zu gehen habe, doch jeder Weg beginnt mit dem Vertrauen in sich selbst. Lukas Maria Tritonio Walcher ladet euch ein, ihn bei der „Art Innsbruck“ zu besuchen, wenn ihr in der Nähe seit. Lasst euch von meiner Welt verzaubern und taucht mit mir in ein tiefes und schönes Abenteuer ein!

Als letztes möchte ich noch ein Zitat erwähnen das mir all die Jahre den Ansporn gegeben hat neue Wege in der Kunst zu entdecken, die Welt der Schönheit:

What spirit is so empty and blind, that it cannot recognize the fact that the foot is more noble than the shoe, and skin more beautiful than the garment with which it is clothed?

Michelangelo