Velázquez-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien

Diego Rodríguez de Silva y Velázquez (getauft 6. Juni 1599 in Sevilla; † 6.August. 1660 in Madrid) ist der Maler der Maler.

Das Museo del Prado in Madrid, wo die original Kunstwerke von Velazquez hängen, hat die Kunstwerke für einige Zeit an das Kunsthistorische Museum in Wien verliehen, die bis 15. Februar. 2015 noch zu sehen sind.

Ich habe mir bereits die Bilder angeschaut, 2 Mal, ich muss sagen es ist immer wieder ein Vergnügen die Vielfaltigkeit seiner Bilder zu bewundern. Im Museo del Prado habe ich sie auch schon gesehen, im orginalen, da gefallen sie mir besser, weil der Ort viel idylischer ist und natürlich die Authenzität besser bewahrt wird. Finde ich, aber das muss der Betrachter selbst entscheiden, auf jeden Fall würde ich den Velazquez noch besuchen so lange er noch im KHM ist.

Was gibt es noch über ihn zu sagen? Eine große Bewunderung hege ich für das Kunstwerk „Sevilla“ an. Es ist mit einer Hingabe und viel Augenmerk gezeichnet worden. Velazquez hat es von einem super Winkel eingefangen, so dass man sehen konnte das Sevilla der Mittelpunkt der Seefahrtschiffe, der Handelsketten und vom Touristenzentrum gewesen ist. Ich glaube er wollte den menschlichen Fortschritt damit ankündigen und das wir unsere Güter sammeln und gerecht untereinander aufteilen sollen. Für mich war er der spanische Meister des menschlichen Fortschritts.

Ich habe euch einen Link gepostet über die Ausstellung, geht mal hin und dann würde ich gern mit euch diskutieren, wenn jemand Lust und Zeit hat.

http://www.khm.at/besuchen/ausstellungen/velazquez/